Jazz Spirit - Die Story

Angefangen hat alles mit einer Studio-Session.... nein - es ging noch viel früher los. Und da der Beginn der Geschichte ebenso mysteriös ist, wie das Entstehen und Wachsen von Jazz-Spirit - hier die Geschichte dazu, die fast wie ein Märchen klingt, aber tatsächlich so abgelaufen ist:

buch mit TintenfassEs war einmal irgendwann vor langer, langer Zeit, da suchte der Trompeter Kuno Seebaß einen Saxophonisten für die Bläser-Section einer Soul Band.

Beim nachmittaglichen Spaziergang mit seinem Hund "Chica" stand vor seiner Haustür ein Auto besetzt mit einem Mann und einem kleinen Kind. Und es tönte coole Musik mit jazzigen, funkigen Tönen aus dem Auto.

Kuno ging mit seinem Hund weiter über die Strasse hinüber...und eine innere Stimme rief ihn zurück: "Kuno - geh zurück und frage diesen Mann, ob er Saxophon spielt". Trompeter Kuno Seebaß wollte die Stimme ignorieren - denn wer ist schon so bescheuert und fragt einen wildfremden Menschen, ob er Saxophon spielt? Trompeter Kuno war so bescheuert - denn die Aufforderung der inneren Stimme war nicht zu überhören. Also - zurück mit Hund Chica zum Auto mit dem Mann, dem kleinen Kind und der coolen Musik. Kurz zum Fenster runtergebeugt - dann lief in etwa folgender Dialog ab:

Kuno: "Bist Du Musiker?"

Andre: "Ja"

Kuno: "Spielst Du Saxophon?"

Andre: "Ja"

Kuno: "Dann weiss ich warum sich meine innere Stimme gerade so aufdringlich meldete...."

Daraufhin spielten die beiden erst gemeinsam in der Bläser-Section und trafen sich dann schnell zu einer ersten gemeinsamen Studio-Session. Den die beiden schien etwas ganz anderes zu verbinden als nur die Bläser-Section.

Bei der ersten Studio-Session ist folgendes herausgekommen:

Ruhige und verträumte Momente:

You are missing some Flash content that should appear here! Perhaps your browser cannot display it, or maybe it did not initialize correctly.

Funkige und groovige Elemente:

You are missing some Flash content that should appear here! Perhaps your browser cannot display it, or maybe it did not initialize correctly.

Und das war es - die Geburtsstunde von Jazz Spirit. Aus der ersten Studio-Session wurden bald mehr und bald gab es eine ganze CD mit Studio-Produktionen:

You are missing some Flash content that should appear here! Perhaps your browser cannot display it, or maybe it did not initialize correctly.

 


Press kits
Quantcast

Zwischendurch war dann noch Weihnachten. Und so klingt Jazz-Spirit nach dem Genuss von zuviel Weihnachts-Plätzchen ;-) :

You are missing some Flash content that should appear here! Perhaps your browser cannot display it, or maybe it did not initialize correctly.

Mit diesen Studio-Produktionen landeten wir dann irgendwie durch irgendwelche "Zufälle" auf dieser CD bzw. DVD:

Doppel CD Jazz im Allgäu No2

Hier sind wir mit dem Titel Flow vertreten. Ein Sampler mit 21 Titeln und über 100 Minuten Jazz aus dem Allgäu.
Abwechslungsreich und in dieser Zusammenstellung natürlich: einmalig!
Zu beziehen für 19 Euro (zzgl. 2 Euro Versand) direkt bei www.allgaeu-jazz.de oder auch im guten Allgäuer Fachhandel.

DVD "Geheimnis des Wünschens"

Hier haben wir die Titel-Musik gemacht und ein paar Sequenzen Musik-Untermalung.

Direkt hier erhältlich:

Dann wollten die beiden Ihr Projekt auf eine Live-Band ausweiten. Und da entdeckte André auf dem Marktplatz in Wangen den Kontra-Bassisten Tiny Schmauch. Und war tiefst berührt von seinem Bass-Spiel, sprach ihn an und tauschte die Adressen aus. Dann erzählte er Kuno davon. Dieser antwortete: "Tiny Schmauch - ja - dass ist ein ganz interesanter Musiker, von dem habe ich sogar vor ein paar Jahren einen Zeitungsartikel ausgeschnitten. Den dieser Musiker war so mutig und hat seinen gelernten Job als Programmierer an den Nagel gehängt, um sich ganz der Musik zu widmen. Da mir das so imponiert hat - und es auch immer mein Traum war Musiker zu werden habe ich den Artikel ausgeschnitten - und mir immer gedacht - ob ich dem Musiker mal begegne?"

Dann war da noch Matthias Jakob - der Schlagzeuger. Als der Rheinländer Kuno Seebaß frisch nach Wangen im Allgäu kam, hörte er sich auf einem Konzert die Wangener Big Band an. Und da spielte Matthias Jakob mit so einem Hammer Groove Schlagzeug, dass Kuno sich dachte: "Wohw - mit dem Schlagzeuger würde ich gerne in einer Band spielen!".

Das taten Sie dann jahre später auch - erst in einer 12 köpfigen Soulband und dann später in der 5 köpfigen ersten Jazz-Spirit Live Band mit:

Tiny Schmauch - Bass

Matthias Jakob - Drums

Lothar Kraft - Piano

Kuno Seebaß - Trompete

André Müller - Saxophon

Werden Träume wahr? Sind Begegnungen reiner "Zufall"?....;-)

In dieser Besetzung gab es einige Live Konzerte und dann wollten die beiden Gründer alles weiter entwickeln. Und dazu gab es das erste Internet-Video Interview mit den Gründern von Jazz-Spirit:

You are missing some Flash content that should appear here! Perhaps your browser cannot display it, or maybe it did not initialize correctly.

Ja - und dann gab es plötzlich einen Anruf bei Kuno's Tonstudio (er ist unter anderem Tonigenieur mit eigenem Tonstudio) von Klangkünstler Michael Fließ. Dieser wollte eines seiner Konzerte möglichst naturgetreu aufnehmen. Kuno kannte das Instrument "Hang" noch nicht und ein grosser Gong mit 1,2m Durchmesser fand er ebenso interessant. So kamen die beiden ins Gespräch, tauschten noch am Telefon die Webseiten Adressen aus und sagten beide: Wohw - ich glaube wir müssen uns einmal treffen.

So war dann schnell der Klangkünster Michael Fließ der 6. Mann in der Jazz-Spirit Combo und es folgte das nächste Konzert mit der 6er Besetzung.

Dann gab es die Fotografin Elisabeth Heilmann - die hatte uns auf dem Konzert gehört und wünschte sich, dass wir auf Ihrer Vernissage spielen. Elisa ist Fotografin und plante die Erföffnung Ihrer erster Vernissage. Die grosse Band war allerdings zu gross und es konnten auch nicht alle Musiker zu dem Termin. So kam es dass nur Klangkünstler Michael Fließ, Trompeter Kuno und Saxophonist André dieses Konzert spielten.

Da es für die 3er Besetzung keine arrangierten Stücke gab - beschlossen die 3 einfach das ganze Konzert frei zu improvisieren. Und was da heraus gekommen ist, das kann man zum einen hier >> nachlesen und zum anderen war dies die Geburtsstunde von einer neuen Form von Jazz-Spirit: Musik die spontan inspiriert entsteht - ohne Noten - ohne Arrangements.

Dann kam es zu einer Begegnung mit André und dem Pianisten Aki Hoffmann. Dieser hörte sich die Musik an - war direkt inspiriert und nahme eine Session mit André im Studio auf. Diese Aufnahme spielte André dem Mitgründer Kuno vor. Dieser war direkt berührt und es war klar: Aki ist ein Teil von Jazz Spirit.

So gab es denn per "Zufall" die erste Konzert Möglichkeit im Reflektorium Isny für die 4er Besetzung. Ohne Probe, ja ohne sich vorher zu kennen - begegnete man sich zum ersten mal auf dem Konzert und machte frei inspiriert gemeinsam Musik. Die Wirkung war faszinierend und berührend. Das Publikum lauschte mit voller Aufmerksamkeit, es flossen sogar Tränen vor Berührung - es wurde nach dem Konzert sogar von "heilsamer" Musik gesprochen, Musik die die Seele tief berührt. Die Zuhörer blieben noch lange nach dem Konzert sitzen und sprachen mit uns Musikern - wie sehr sie die Musik berührt hat.

Das war die nächste Geburtsstunde: Die 4er Besetzung.

Daraus folgte das ein oder andere Konzert - meist in Kirchen - als 4er Besetzung in dieser Form.

Das war vorerst die neue Marschrichtung. Spontan entschloss sich Kuno (der neben seinem Tonstudio auch eine Filmproduktions Firma hat) von Jazz Spirit ein Demo Video zu drehen.

Und dad Ergebnis findest Du hier:

Danach gab es noch einige kreative Schaffens-Werke in verschiedenen Besetzungen und neue Musiker wurden gefunden. Seit 2013 spielt Jazz Spirit in der jetzigen Besetzung.

Jazz Spirit - Musik, die tief berührt.